Zurück Satzung Bewertungs-
richtlinien
Zuchtricht-
linien
Ausstellungs-
richtlinien
Gebühren-
ordnung
Ringrichten Tierschutz-
gesetz
Züchter-
zertifikat
Cat Club Berlin e.V. - Verein für Katzenliebhaber
Bewertungsrichtlinien
Neu, Stand 01/2011!
Download:
Word-Dokument herunterladen (51kb)   PDF-Dokument herunterladen (34kb)
    Allgemeines:

    • Jede Katze kann nur in der Klasse konkurrieren, der sie ihren Status nach zu zurechnen ist.
    • Alle Katzen werden getrennt nach Rasse, Farbe und Geschlecht gerichtet.

    Ausstellungsklassen:
    • Wurfklasse:
      10-16 Wochen, mindestens drei Tiere aus einem Wurf, mögliche Bewertung V1
    • Babyklasse:
      10-12 Wochen, mögliche Bewertung V1


    • Erklärung für nachfolgende Klassen: Es kann dem besten Tier seiner Klasse, Farbe und Geschlecht eine Siegeranwartschaft auf den Titel verliehen werden.

    • Kittenklasse:
      3-6 Monate, mögliche Bewertung CACP
      • 3 unter 2 verschiedenen Richtern gewonnene CACP berechtigen zum Führen des Titels "Kittenchampion"
    • Jugendklasse:
      6-9 Monate, mögliche Bewertung CACJ
      • 3 unter 2 verschiedenen Richtern gewonnene CACJ berechtigen zum Führen des Titels "Jugendchampion"
    • offene Klasse/Kastratenklasse:
      ab 9 Monate, mögliche Bewertung CAC/CAP
      • 3 unter 2 verschiedenen Richtern gewonnene CAC/CAP berechtigen zum Führen des Titels "Champion" bzw. "Premior"
    • Champion Klasse:
      mögliche Bewertung CACIB/CAPIB
      • 3 unter 2 verschiedenen Richtern in mindestens 2 verschiedenen Ländern gewonnene CACIB/CAPIB berechtigen zum Führen des Titels "Internationaler Champion" bzw. "Internationaler Premior"
      • oder als Alternative für den Auslandspunkt werden auch 3 Inlandspunkte von 2 verschiedenen Richtern anerkannt -> 5 gewonnene Inlandspunkte von 3 verschiedenen Richtern
    • Internationale Championklasse/Premiorklasse:
      mögliche Bewertung CAGCIB/CAGPIB
      • 3 unter 3 verschiedenen Richtern in mindestens 2 verschiedenen Ländern gewonnene CAGCIB/CAGPIB berechtigen zum Führen des Titels "Großer Internationaler Champion" bzw. "Großer Internationaler Premior"
      • oder als Alternative für den Auslandspunkt werden auch 3 Inlandspunkte von 2 verschiedenen Richtern anerkannt -> 5 gewonnene Inlandspunkte von 4 verschiedenen Richtern
    • Große Internationale Championklasse/Premiorklasse:
      mögliche Bewertung CACE/CAPE
      • 3 unter 2 verschiedenen Richtern in mindestens 3 verschiedenen Ländern gewonnene CACE/CAPE berechtigen zum Führen des Titels "Europa Champion" bzw. "Europa Premior"
      • oder als Alternative werden für jeden Auslandspunkt auch 3 Inlandspunkte von 2 verschiedenen Richtern anerkannt -> 6 gewonnene Inlandspunkte von 5 verschiedenen Richtern oder 4 Inlandspunkte von 3 verschiedenen Richtern + 1 Auslandspunkt eines anderen Richters
    • Europachampionklasse/Europapremiorklasse:
      mögliche Bewertung GCACE/GCAPE
      • 3 unter 3 verschiedenen Richtern in mindestens 3 verschiedenen Ländern gewonnene GCACE/GCAPE berechtigen zum Führen des Titels "Großer Europa Champion" bzw. "Großer Europa Premior"
      • oder als Alternative werden für jeden Auslandspunkt auch 4 Inlandspunkte von 3 verschiedenen Richtern anerkannt -> 8 gewonnene Inlandspunkte von 7 verschiedenen Richtern oder 5 Inlandspunkte von 4 verschiedenen Richtern + 1 Auslandspunkt eines anderen Richters
    • Große Europachampionklasse/Europapremiorklasse:
      mögliche Bewertung CACM/CAPM
      • 3 unter 3 verschiedenen Richtern in mindestens 3 verschiedenen Ländern oder Weltausstellung, eins davon außerhalb Europas oder auf einer Weltausstellung, gewonnene CACM/CAPM berechtigen zum Führen des Titels "Weltchampion" bzw. "Weltpremior". Ein Punkt auf einer Weltausstellung ist mit dem Europa- und Interkontinentalpunkt gleich zu setzen. Es gibt keine Alternativen.
    • Ehrenklasse
      In der Ehrenklasse treten alle World Champion und World Premior an.
      Die Tiere der Ehrenklasse nehmen an der Konkurrenz für Best in Show und Best in Best teil, so sie von dem Richter dafür nominiert wurden.
    • Hauskatzenklasse
      Hauskatzen können in allen Klassen als eigenständige Rasse gerichtet werden. Sie werden allerdings nur nach Geschlecht getrennt. Die Farben werden gemeinsam gerichtet.
      Die Hauskatzen erhalten eine eigene Best in Show unterteilt in folgenden Kategorien:
      Jungtiere bis 9 Monate, erwachsene Tiere ab 9 Monate jeweils getrennt nach männlichen und weiblichen Tieren. An dem Wettbewerb Best of Best nehmen die Hauskatzen nicht teil.
    • Novizenklasse:
      mögliche Bewertung V1
      • Tiere ab 6 Monate, die keine oder im Zuchtbuch eingetragenen Papiere haben, können in das Zuchtbuch eingetragen werden, wenn sie von 2 Richtern ein "V" erhalten. Bei der nächsten Ausstellung kann das Tier dann in der entsprechenden Klasse ausgestellt werden.
    • Farbbestimmung:
      Die Farbe einer im Zuchtbuch eingetragenen Katze wird von 2 Richtern beurteilt. Die Farbbestimmung erfolgt vor dem eigentlichen Richten, danach wird die Katze in die Konkurrenz eingeordnet.
    • Außer Konkurrenz:
      Katzen die ausgestellt, aber nicht bewertet werden.

    Bemerkung:
    Die Vergabe der Zertifikate liegt im Ermessen des Richters. Richterurteile sind nicht anfechtbar, jede Bewertung wird auf der Ausstellungsurkunde bestätigt. Eine Rasse und Farbumschreibung ist nur einmal in der offenen Klasse möglich. Die bis zur Umschreibung gewonnenen Anwartschaften werden danach ungültig.
    Nach Erreichen eines Titels darf ein Tier sich nicht mehr an Anwartschaften dieser Klasse bewerben und muss in der nächst höheren Klasse ausgestellt werden. Errungene Titel sind Bestandteil des Namens und werden für alle Zeit geführt. Wird ein Tier kastriert, so behält es seine bis dahin erreichten Titel und beginnt in der offenen Kastratenklasse eine zweite Laufbahn.

    Zusatzwettbewerbe:
    • Best in Variety:
      Wenn mindestens 5 Tiere einer Rasse und einer Farbe anwesend sind, kann der Titel "Best in Variety" vergeben werden. Ansonsten sin die Kriterien des Rassesieg anzuwenden.
    • Rassesieg:
      Sind weniger als 5 Katzen einer Rasse, jedoch mindestens 3 Katzen einer Rasse anwesend, kann ein Rassesieg vergeben werden.
    • Sonderpreis:
      Jeder Richter kann maximal 1 Sonderpreis vergeben. Die Vergabe muss vom Richter begründet werden.
    • Sondershow:
      Es können Sondershows für einzelne Rassen oder Farben durchgeführt werden. Die Bewertung der jeweiligen Gruppe erfolgt durch einen Richter auf der Bühne, welcher die Platzierung und Auszeichnung der schönsten Tiere vornimmt. Es werden Platz 1-3 der Sondershow vergeben.
    • Bester Wurf:
      Der Titel "Bester Wurf" kann jeweils für die einzelnen Haarkategorien unabhängig von der Anzahl der gemeldeten Würfe in jeder Haarkategorie vergeben werden.
    • Beste Hauskatze:
      Sind mindestens 3 Hauskatzen anwesend, kann aus diesen die beste Hauskatze prämiert werden.
    • Best in Show:
      Für die Bewertung "Best in Show" ergeben sich folgende Kategorien:
      • Langhaar
      • Halblanghaar
      • Waldkatzen
      • Kurzhaar schwere Form
      • Kurzhaar leichte Form
      • Exotic Shorthair (wenn mindestens 15 Tiere anwesend sind)
      Es kann das beste Tier seiner Rasse, Farbe, Geschlecht und Alter für "Best in Show" nominiert werden.
    • Best of Best:
      Aus allen besten Tieren der jeweiligen Haarkategorie erhält das erstplatzierte Tier den Titel:
      "Best of Best".
      Von den "Best of Best" Gewinnern wird dann letztendlich das vorzüglichste Tier der Ausstellung mit dem Titel "Best over All" geehrt.

    Der Vorstand des CCB e.V. wünscht seinen Mitgliedern viel Erfolg und Freude bei den Internationalen Rassekatzenshows!
    Stand Jan. 2011

© Cat Club Berlin e.V. Nach oben